www.Crossover-agm.de BOARDERS: The World Hates Me
von tk

BOARDERS: The World Hates Me   (Quam Libet Records / Weathertop Productions)

Es gibt Metalbands, die erheben sich in kürzester Zeit wie Phönix aus der Asche, obwohl sie schon seit geraumer Zeit vor sich hinwerkeln. Zu jener Gattung gehören auch die Italiener BOARDERS, die bereits seit 1989 durch den metallischen Underground wabern, sich als MEGADETH-Tributeband in frühen Bandjahren einen exzellenten Ruf erspielten, aber erst nach 18 (!) Jahren zum Sturm auf die metallische Bastille blasen, indem sie ihr erstes eigenes Album veröffentlichen. Hat die Band beim diesjährigen Elements Of Rock auch live einen bärenstarken Eindruck hinterlassen, gehört das Debüt "The World Hates Me" zum besten und innovativsten, was der von Durchschnittsware überflutete Mainstream-Metalmarkt zu bieten hat. BOARDERS versuchen dabei nicht etwa möglichst viele stilistische Varianten des Metal unter einen Hut zu bringen, sondern variieren gekonnt im klassischen Spektrum zwischen Heavyrock und Thrashmetal und erschaffen damit eine unglaubliche Leistungsschau ihres musikalischen Könnens. Exemplarisch seien hier schon mal die Tracks "True Rebellion" und "Jump For Joy" genannt, die mit ihrem Heavyrock-Flair a la "AC/DC meets early BRIDE" tief in das Herz eines jeden Old-School-Fans vorstoßen können. Die Heavyballade "Never Alone" mit ihrer dichten Atmosphäre produziert Gänsehautschauer am laufenden Band. Man höre sich mal ganz bewusst diesen überirdischen Gesang an, es ist der in digitale Form eingehämmerte Wahnsinn! Im Grunde müsste man über jeden Song ein eigenes Review anfertigen, denn jeder Track steht für sich als ein kleines, aber feines Kunstwerk der metallischen Schmiedekunst. Killerriff reiht sich an Killerriff und was Egi und Gigi hier im Verbund an ihren Klampfen zelebrieren, ist schon ein ganz außergewöhnlicher Hörgenuss. Egi entpuppt sich zudem als einer der größten Shouter, den die Metalwelt seit Jahren hervorgebracht hat. Das MEGADETH-Cover "In My Darkest Hour" kann mit einem für Dave & Co. typischen Anfangsgroove und rauen Vocals begeistern. Den Vogel abgeschossen haben die Jungs aber mit den Bay Area-beeinflussten Thrashnummern "Baptized With Fire" und "W.P.D.", die jeden Headbanger in Verzückung versetzen dürften. Dagegen versprüht der rein instrumental gehaltene Titeltrack, der nur zwei Bibelstellen rezitiert, schon fast ein doomig-schwermütiges Flair. Auch lyrisch haben BOARDERS einiges zu sagen, so setzt sich "Schmertzgarten" kritisch mit der Errichtung der Konzentrationslager durch die Nazis auseinander. Das von Stefano Parodi und Markus Schibler exzellent produzierte und als Digipack erschienene Werk schreit förmlich nach Dauerrotation. "The World Hates Me" ist somit DAS Debütalbum des Jahres 2007! Punkt.
Kontakt: www.boarders.it, www.myspace.com/music4thelion
www.quamlibetrecords.ch, info@quamlibetrecords.ch

Tracklist:
1. True Rebellion
2. Baptized With Fire
3. Schmertzgarten
4. Never Alone
5. In My Darkest Hour
6. Jump For Joy
7. For What It's Worth
8. Deliver You Back To Hell
9. W.P.D.
10. 'Till Life Do Us One
11. The World Hates Me




www.Crossover-agm.de
© by CrossOver